Oktober Rückblick - Was bewegte die KSJ?

K1600 Okt 2016 collage

(1) Nach der Diko im Oktober geht der DV Augsburg mit einer vollbesetzten DL von acht Personen ins neue Jahr. Wir gratulieren Tami, Isi, Lisa, Robin und Jendrik herzlich zu ihrer Wahl. Anna wurde als langjährige DL verabschiedet . Wir wünschen euch alles gute und viel Spaß.

(2) Unsere Geistliche Bundesleitung Julia war in Berlin mit dem BDKJ Frauenpräsidium unterwegs. Dort führten sie Gespräche mit PolitikerInnen unter anderem zu den Themen Frauenförderung in den Parteien und dem neuen Entgeltgleichheitsgesetz. (Foto: BDKJ)

(3) In Bad Soden - Salmünster fand das gemeinsame Wochenende mit den Heliand-Frauen statt. Julia, Silvia und einige weitere KSJlerinnen nahmen an dem Generationenwochenende teil. Wir trafen uns zu dem Thema "Atem holen - dein Körper als Instrument". Dabei haben wir gemeinsam gelernt auf unseren Atem zu achten und dies auch bewusster zu machen. Aber wir nutzten die Zeit auch zum gemeinsamen Singen und erzählen - ganz im Sinne der Generationen im Gespräch. Es war ein ganz tolles Wochenende und vielleicht sind nächstes Jahr noch ein paar mehr KSJlerinnen dabei! (Foto: Katharina Sedlak)

(4) In Würzburg fand der diesjährige Herbstrat der KSJ Bundesebene statt. Mit über 30 Teilenehmenden aus den verschiedenen Diözesen wurde fleißig diskutiert, gearbeitet und berichtet. Der Rechenschaftsbericht der Bundesleitung wurde besprochen und entgegengenommen, die anstehende Bundeskonferenz geplant, das Koordinierungsteam stellte Zwischenergebnisse vor und hat sich dazu Rückmeldungen eingeholt. Der Ausschuss „Verstehen und Verändern" hat zwei Methoden zu Fluchtursachen und zu Stammtischparolen vorgestellt und die KSJ-Aktion zu "Sicheren Herkunftsländern" gestartet. Ein super produktives und ereignisreiches Wochenende. Vielen Dank für euer tolles Engagement und Feedback!

(5) Endlich ist sie da, die zweite d!rect-Ausgabe des Jahres! Diese Verzögerung ist aber nicht die Schuld unserer tollen Autorinnen und Autoren. Vielmehr mussten ihre Artikel aus gesundheitlichen Gründen länger darauf warten, bis sie in Form und Farbe gebracht werden konnten.
Inhaltlich ist die Ausgabe aber noch immer mehr als aktuell. Populismus ist und bleibt kein kurzfristiger Trend. Wie er sich zeigt und wie er funktioniert erfahrt ihr in der neuen Ausgabe der d!rect.
Ob wir uns vielleicht eine Spur zu lange mit dem Thema auseinandergesetzt haben, wenn wir euch abschließend laut entgegenrufen "Ihr wollt noch zwei d!rect-Ausgaben in diesem Jahr? Ihr kriegt sie!"? Wir hoffen ihr findet Gefallen an der Ausgabe. Gebt uns gerne hier, per Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ), oder persönlich Feedback! (Coverfoto: Liz Bridges)