b:

Nachrichtenarchiv 2010


Bistum Trier plant Kahlschlag

 

Unverständnis und Enttäuschung herrscht bei den Katholischen Jugendverbänden im Bistum Trier über die Sparpläne der Diözese, die auf eine Zerschlagung verbandlicher Strukturen hinauslaufen. Zwar spricht das Bistum in seinem Kostensenkungsplan davon, der Jugendarbeit hohe Priorität zu geben und bestätigt dieser ein wichtiges Zukunftsfeld der Kirche zu sein. Gleichzeitig sollen im Bereich der verbandlichen Jugendarbeit fast 30 Prozent eingespart werden. Das passt nach Meinung der KSJ und aller Mitgliedsverbände im BDKJ nicht zusammen.

Mit einer kreativen Postkartenaktion fordern die katholischen Jugendverbände im BDKJ die Bistumsleitung dazu auf, den Kostensenkungsentwurf für die Jugendpastoral zu revidieren. Gerade Jugendarbeit ist in der aktuellen Vertrauenskrise der Kirche eine wichtige Zukunftsinvestition. Entgegen der Priorisierung der Jugendpastoral im Entwurf hätte die Jugendpastoral ein hohes Kürzungsvolumen umzusetzen, das nach den Kürzungen der letzten Jahre die Zukunftsfähigkeit der verbandlichen Jugendarbeit und Einrichtungen der offenen Jugendarbeit existentiell bedrohen würde.

Auch die KSJ Trier wäre massiv betroffen und braucht unsere Unterstützung: Einfach die Dokumente ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und mit der Post an den Trierer Bischof Ackermann senden. Noch gibt es eine Chance die Vorschläge zu ändern, denn noch sind es Vorschläge und keine Beschlüsse. Bitte werbt auch in Eurem Bekanntenkreis für die Aktion.

25.6.2010; Bild: © BDKJ-Trier

   

6. KSJ-Fußballcup

Noch nicht genug Fußball? Dann kommt doch zum 6. KSJ-Fußballcup des KSJ-Schülercafés Willebadessen am

Samstag, 10. Juli 2010 nach Willebadessen-Borlinghausen.

Als Preis winkt für die Siegermannschaft ein Pokal.

Mitmachen können Mädchen und Jungen ab 14 Jahren, die sich zu einer Gruppe zusammentun und als Mannschaft (sechs Feldspieler plus Torwart) anmelden. Der Anmeldeschluss für auswärtige Mannschaften ist der 8. Juli 2010. Mannschaften aus dem Sportkreis Warburg können sich auch noch am Veranstaltungstag bis 12.30 Uhr anmelden. Gespielt wird auf einem Rasenplatz.

Das Turnier beginnt um ca. 13.30 Uhr. Alle teilnehmenden Mannschaften sollten sich bis 13.00 Uhr am Sportplatz Willebadessen-Borlinghausen (am Ortseingang gelegen) einfinden. Bei Bedarf kann ein Fahrtdienst vom Bahnhof Willebadessen oder Scherfede zum Turnierort in das fünf Kilometer entfernte Borlinghausen gestellt werden. Für Getränke und Grill-Verpflegung ist gesorgt. Am Abend gibt es eine Open-Air Party und Public Viewing (das WM-Spiel um Platz 3). Wer will kann Zelte mitbringen und in Borlinghausen übernachten.

Onlineanmeldung sowie weitere Infos und das Regelwerk unter: www.schuelercafe.tk

 

18.6.2010; Bild: © KSJ-Willebadessen


Summerweek in Rumänien

 

Wollt Ihr KSJlerinnen und KSJler aus ganz Europa treffen? Dann fahrt doch zur Summerweek der europäischen KSJ (JECI-MIEC) vom 18.-25. Juli 2010 in Cluj-Napoca, Rumänien. Die Summerweek steht unter dem Thema "Learning to live in MY Y/OURope". Eingeladen sind Jugendliche zwischen 16 und 30 Jahren. Die Veranstaltung kostet 180 Euro, 80 % der Fahrtkosten werden erstattet. Die Veranstaltungssprache ist Englisch.
Weitere Infos und das Anmeldeformular findet Ihr unter
www.jeci-miec.eu. Anmeldeschluss ist der 10. Juni 2010. Anmeldungen bitte direkt an office(at)jeci-miec.eu senden.

1.6.2010; Bild: © KSJ

   

Wochenende zu Bildung in Afrika!

Der EPAK (Entwicklungspolitischer Arbeitskreis) veranstaltet zusammen mit der KSJ Diözese Rottenburg Stuttgart ein Wochenende im Rahmen der EduAction Kampagne der KSJ.

Das Wochenende hat das Thema EduAction – Gemeinsam Bildung erleben“ und findet vom 18. – 20. Juni 2010 in Rot an der Rot statt.
Es wird darum gehen, die Lebenswirklichkeit afrikanischer SchülerInnen zu erleben und sich ein Bild von der Situation vor Ort zu machen. Das Ganze wird wie immer verpackt in spannende Methoden mit viel Spaß und Spiel.

Wenn Ihr Interesse daran habt meldet Euch schnell bei: fmeisser(at)ksj.de

 

26.5.2010; Bild: © KSJ


eduaction auf dem ÖKT

oekt  

Wie kann Bildung die Welt verändern? Diese Frage stellte die KSJ den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des 2. Ökumenischen Kirchentags in München.

Am Stand der KSJ im Jugendzentrum wurde die neue Aktionswand mit dem Logo der Afrikakampagne eduaction erstmals öffentlich präsentiert. Zahlreiche Besucherinnen und Besucher beteiligten sich und hefteten ihre persönlichen Antworten auf die Frage an einen der vielen Kreise des Logos.

Besonderer Gast der KSJ beim ÖKT in München war Mary Wambui, die Leiterin der Panafrikanischen Koordination der YCS. Sie war eigens für das von der KSJ mitveranstaltete Podium zum Thema "Entwicklungshilfe für Bildung in Afrika - Was ergibt warum Sinn?" aus Kenia angereist.

21.5.2010; Bild: © KSJ

   

ÖKT 2010 - Wo sind wir zu finden?


Weltleitung meets Stadtgruppe

 

Loucille Alcala, Leiterin der Internationalen KSJ (IYCS), besuchte die Leiterrunde der Stadtgruppe Pius in Aachen. Bei dieser Gelegenheit stellt sie die Pläne für das nächste World Council vor und beantwortete zahlreiche Fragen zur Arbeit der IYCS.

Der Stadtgruppenbesuch war eine der ersten Stationen ihrer Deutschlandreise, bei der es schwerpunktmäßig um Fundraising für das nächste IYCS World Council ging. Neben Besuchen bei verschiedenen Hilfswerken stand auch eine kurze Stippvisite im KSJ Bundesamt in Köln auf dem Programm.

Die nächste Weltversammlung der Internationalen KSJ wird vom 27.6. - 10.7.2011 in Bangkok in Thailand stattfinden.

28.4.2010; Bild: © IYCS

   

Bundesleitungen in Rom

In Rom besuchten die KSJ Bundesleitungen Bundeskaplan Bernd Hagenkord SJ, der seit Herbst die deutsche Sektion von Radio Vatikan leitet. Dabei konnten sie einen Blick hinter die Kulissen des Senders werfen.

Der Besuch führte aber auch zu den Wurzeln ignatianischer Spiritualität. Ein Gottesdienst in den Räumen des Heiligen Ignatius erinnerte an die spirituelle Prägung der KSJ.

Abenteuerlich gestaltete sich dann die Rückreise, auch wenn es nach der Sperrung des europäischen Luftraums nicht mit Elefanten, sondern mit dem Bus über die Alpen ging. Nach über 26 Stunden und einem Umweg über Belgien erreichten die Bundesleitungen schließlich das Rom des Nordens - Köln.

  Bundesleitungen
   

22.4.2010; Bild: © KSJ


Wir treffen uns auf dem ÖKT in München!

 

Vom 12.-16. Mai 2010 findet in München der Zweite Ökumenische Kirchentag statt.

Auch wir sind dabei:

Mit einer Podiumsdiskussion im Zentrum Eine Welt:

Am Donnerstag, 13. Mai um 11:30 Uhr heißt es Eduaction – gemeinsam Bildung gestalten: Sinnvolle Entwicklungshilfe?! Auf dem Podium sitzen u.a. Mary Wambui, Pan African Coordinator YCS, Boniface Mabanza, KASA und Renate Helm, esg

Mit unserem Stand im Jugendzentrum:

Neben Theater- und Bildungsaktionen unterwegs findet ihr da uns und die j-gcl.

In unserer Unterkunft, der KSJ/j-gcl Schule:

Rahmenprogramm macht die LAG und die Diözese München-Freising.

Wir freuen uns, wenn ihr auch dabei seid!

Für einzelne wenige haben wir noch die Möglichkeit mit vergünstigten Karten zum ÖKT zu kommen. Meldet euch schnell im Bundesamt!


KSJ Frühjahrsrat zur Stipendienvergabe

Der Frühjahrsrat der KSJ hat sich auf Initiative der LAG Bayern auf der Marienburg Niederalfingen mit der derzeitigen Vergabepraxis von Stipendien aus Bundesmitteln beschäftigt.

Die beiden KSJ Verbände fordern den Deutschen Bundesjugendring, den BDKJ und deren Mitgliedsverbände dazu auf, sich bei Stiftungen, die Stipendien aus Bundesmitteln vergeben, für eine nachweisbar sozialere Vergabepraxis und eine stärkere Berücksichtigung ehrenamtlichen Engagements bei der Vergabe von Stipendien einzusetzen. Darüber hinaus solle der Deutschen Bundesjugendring initiativ werden, um selbst eigenständig Stipendien aus Bundesmitteln vergeben zu können. Die Breite der im DBJR zusammengeschlossenen Verbände ermögliche eine sozial ausgewogene Auswahl von Stipendiat(inn)en und auch eine stärkere Berücksichtigung ehrenamtlichen Engagements.

Gemeinsam mit den beiden Jugendverbänden der Gemeinschaft Christlichen Lebens (J-GCL), die auf Ihrer Jahreskonferenz im Januar einen gleichlautenden Beschluss gefasst hatten, werden die beiden KSJ Verbände die Förderungen des Frühjahrsrates in die BDKJ Hauptversammlung einbringen.

  Frühjahrsrat_2010
   

5.4.2010; Bild: © KSJ


Das Schweigen brechen

Mit Schock und Sprachlosigkeit haben wir die Nachrichten von sexuellen Übergriffen am Canisius-Kolleg in Berlin, St. Ansgar in Hamburg, St. Blasien, Hannover, Göttingen und am Aloisiuskolleg in Bonn zur Kenntnis genommen. Missbrauch von Kindern und Jugendlichen, von Schutzbefohlenen noch dazu, ist nicht zu entschuldigen.

Unsere Solidarität gilt den Betroffenen des Missbrauchs. Wir begrüßen daher das offensive Vorgehen von Pater Mertes und die Ankündigung des Jesuitenordens, Aufklärung zu leisten über das, was damals gewusst wurde und das, was hätte getan werden müssen.

Wir hoffen, dass die notwendigen Schlüsse daraus gezogen werden, damit in Zukunft rechtzeitig gehandelt und nicht versteckt wird. Wir fordern die Verantwortlichen in Kirche dazu auf, solche Fälle jetzt und in Zukunft konsequent aufzudecken. Dabei müssen Transparenz und der Schutz der Betroffenen im Vordergrund stehen.

Wir bitten und ermutigen alle Betroffenen, das Schweigen zu brechen.


KSJ-Hütte abgebrannt

Am Morgen des 30.12.2009 brannte die zentrale Hütte der KSJ Homburg auf Grund eines technischen Defektes vollständig aus. Die auf dem Gelände des Gymnasiums Johanneum gelegene Hütte war der zentrale Ort und Lebensmittelpunkt der Stadtgruppe gewesen und darüber hinaus auch für den gesamten Diözesanverband Speyer von großer Bedeutung.

"Wir sind sehr geschockt und ratlos. Ein Stück Tradition, eigene Jugend, Geschichte und auch KSJ wurde einfach so vernichtet."

Doch bei aller Trauer und Fassungslosigkeit über den Verlust versucht die Stadtgruppe jetzt nach vorne zu schauen und den Wiederaufbau der Hütte in den Blick zu nehmen. Für diesen Kraftakt braucht die KSJ Stadtgruppe in Homburg unsere Unterstützung und Solidarität. Mit dem Satz "Wir sind abgebrannt ... und brauchen Kohle!" bitten Stadtgruppe und Diözesanleitung um Spenden für den Wiederaufbau. Weitere Infos findet Ihr auf der Homepage der KSJ-Speyer.

 
   

7.1.2010; Bild: © KSJ-Speyer


Bundeskonferenz hat gewählt

 

Die KSJ Bundeskonferenz in Altenberg stand diese Mal nicht nur im Zeichen der Hochschulpolitik, sondern war in beiden Verbänden auch durch Personalentscheidungen geprägt.

So hat die mit großer Spannung erwartete Jahreskonferenz des  Heliand Mädchenkreises Svenja Kormann zur neuen Bundesleiterin gewählt. Die frühere Diözesanleiterin aus Münster hat in den letzten Jahren den Fachbereich Schule & KSJ der Katholischen Jugend in Österreich (KJÖ) geleitet. Sie übernimmt das Amt von Karin Gaida, die auf der Bundeskonferenz verabschiedet wurde.

Damit ist die gemeinsame Bundesleitung ab Januar wieder komplett, da auch die Jahreskonferenz der Schülergemeinschaft im Bund Neudeutschland gewählt hat. Dort wurde Bernhard Mosbacher als Geistlicher Verbandsleiter im Amt bestätigt.

3.1.2010; Bild: © KSJ-Münster

   

   Weitere Meldungen im Nachrichtenarchiv 2009
   Weitere Meldungen im Nachrichtenarchiv 2008
© 2018 KSJ - Katholische Studierende Jugend | Impressum | Realisierung: trilobit GmbH